kako obvešèamo nemško javnost | Der Brief an Angela Merkel  

  DER BRIEF AN ANGELA MERKEL VOM 26. 10. 2009

ANGELA MERKEL
Bundeskanzlerin der BRD
Berlin

Sehr geehrte Frau Merkel,

Wir gratulieren recht herzlich zur Wiederwahl und wünschen Ihnen eine sorgenfreie Legislaturperiode.

Trotz unserer Wünsche, ist unser gemeinsames Problem, dass uns seit 64 Jahre begleitet und dessen Lösung 100.000 slowenische Opfer des Nazismus nicht mehr erleben werden, noch immer nicht gelöst.

Damit wir nicht noch einmal alles näher zu erläutern brauchen, schicken wir Ihnen im Anhang eine Übersicht "SCHULDEN DER BRD gegenüber den slowenischen Opfern".
Um der deutschen Öffentlichkeit und den Behörden das Leiden des slowenischen Volkes während der Nazi-Besatzung in der Zeit von 1941-1945 näher vorzustellen, organisieren wir Vorlesungen, Symposien und Ausstellung in verschiedenen Städten der BRD.

Die nächste Ausstellung und das nächste Symposium finden am 19. und 20. November 2009 statt, unter den Fittichen der KZ Neuengamme Hamburg und der AK Distomo Hamburg. Wir würden uns freuen Sie dort begrüßen zu dürfen.
Teil des Programms ist auch die Problematik der Entschädigungszahlungen der BRD gegenüber den Opfern aus Slowenien, von denen noch ungefähr 30.000-35.000 leben (verfolgt würden auf die eine oder andere Art und Weise 180.000 Menschen).

Wir sind der Meinung, dass die BRD als demokratischer und sozialer Staat ihre Schulden nach langem Zögern begleichen sollte.

Mit freundlichen Grüßen,
  Präsident
Franc Rovan

P.s: Wir sehen uns in Hamburg